Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann

Kiesewetter und Strack-Zimmermann vermuten russischen Sabotageakt hinter Nord-Stream-Lecks

„Für unsere Gesellschaft muss es ein weiteres Warnsignal sein, dass wir es mit einem hybriden Krieg zu tun haben, bei dem unser Gesellschaftssystem, die regelbasierte Ordnung das Kriegsziel ist“, mahnte der Abgeordnete. „Deshalb wäre wichtig, mit kluger Kommunikation unsere Bevölkerung über das Vorgehen in dem hybriden Krieg zu sensibilisieren und die Resilienz zu stärken“, appellierte Kiesewetter. Auch die Vorsitzende des Verteidigungsausschusses des Bundestages, die FDP-Politikerin Marie-Agnes Strack-Zimmermann, vermutet Russland hinter dem Sabotageakt. „Je länger und brutaler der russische Überfall auf die Ukraine andauert, desto größer ist auch die Gefahr, dass es zu solch enthemmten Anschlägen kommt“, sagte Strack-Zimmermann dem RND. „Nicht ausgeschlossen ist, dass sie von Russland gelenkt werden, um unsere Märkte zu erschüttern“, so die Abgeordnete weiter.

Weiteres dazu: