Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann

"Da soll ein Geschütz die Arbeit von dreien übernehmen"

Symbolbild von Serhii Bondarchuk via Pexels

Experten bei der Bundeswehr gehen…davon aus, dass die mobilen Kanonen der Haubitzen an der Front gerade zu intensiv zum Einsatz kommen…Die Einwände sind inzwischen bis nach Berlin gedrungen. Wohl auch deshalb kommen aus der Regierungskoalition entwarnende Kommentare. So sagt die sonst für ihre offensive Linie bei Waffenlieferungen bekannte Vorsitzende des Verteidigungsausschusses Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP): „Wenn Panzerhaubitzen sich in solch einem Krieg im Dauereinsatz befinden, ist es nur logisch, dass diese auch regelmäßig und intensiv gewartet werden müssen.“ Sie betonte die Einpreisung möglicher Reparaturen in die Pläne der Bundesregierung. “Dafür schickt Deutschland natürlich auch die entsprechenden Ersatzteile mit“, erklärt Strack-Zimmermann.