Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann

"Strack-Zimmermann bekommt Post aus dem Buckingham Palace"

Rheinische Post Online

"Wenn es um die Invictus Games geht, entwickelt Marie-Agnes Strack-Zimmermann die Zähigkeit und Ausdauer einer Marathonläuferin. Seit mehr als zwei Jahren setzt sich die Liberale dafür ein, dass die von Prinz Harry begründeten Soldaten-Versehrtenspiele nach Düsseldorf kommen. 

Als verteidigungspolitische Sprecherin brachte sie mit der FDP 2018 dafür im Bundestag einen Antrag ein und hatte dazu immer wieder mit der damaligen  Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen Kontakt. Im November schrieb 'Stra-Zi' sogar Prinz Harry an und warb bei ihm dafür, die Invictus Games 2022 in Düsseldorf zu veranstalten – und bekam nun Post aus dem Buckingham Palace. 

In warmen Worten überbringt in dem Schreiben Fiona Mcilwham, Privatsekretärin von Harry, die besten Wünsche des Duke of Sussex. Für Seine königliche Hoheit seien die Invictus Games sehr wichtig und er werde durch die freundlichen Worte der Unterstützung sicherlich sehr gerührt sein. 

Die Bindung zu den Spielen hat sicher Bestand, auch wenn Harry und seine Meghan am Mittwochabend erklärt haben, sich von royalen Pflichten zurückziehen zu wollen. 

Die Formulierung lässt allerdings offen, ob der Prinz den Brief aus Düsseldorf wirklich gelesen hat  – oder ob die Diplomatin Mcilwham mit Blick auf professionelles Understatement Zurückhaltung walten lässt. So oder so: 'Meine Mitarbeiter im Berliner Büro waren ganz aus dem Häuschen, dass wir Post aus dem Buckingham Palace bekommen haben', sagt Strack-Zimmermann."

Artikel von Uwe-Jens Ruhnau