Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann

"Bürgerschaftswahl 2020 in Hamburg"

Focus Online
Symbolfoto von Kai Pilger via Pexels

"Die FDP-Bundestagsabgeordnete Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP) hat dem Thüringer Parteifreund Thomas Kemmerich eine klare Mitverantwortung für das mäßige Abschneiden der FDP in Hamburg zugewiesen. 'Thüringen hat uns richtig eine mitgegeben', sagte Strack-Zimmermann im Gespräch mit FOCUS Online. 'Der Kollege Thomas Kemmerich hat katastrophal agiert, als er sich von Herrn Höcke wählen ließ', so die FDP-Politikerin. 'Da gibt es kein Wenn und Aber: Das war für die Hamburger Kollegen ein Hammer.' Im Wahlkampf sei es eine Katastrophe, 'wenn einem ein Kollege ein solches Ei in Nest legt'.

Die Bundes-FDP um Parteichef Christian Lindner habe 'keine Fehler gemacht', betonte Strack-Zimmerman.

Wenn die FDP in Hamburg ins Parlament kämen, sei sie 'sehr glücklich'. Strack-Zimmermann selbst möchte im September an die Spitze einer Großstadt rücken. Sie kandidiert als Oberbürgermeisterin von Düsseldorf. Sie sei 'sehr optimistisch', dass das Thüringer Thema dann keine Rolle mehr spiele. Es habe sich für sie selbst auch ausgezahlt, dass sie sich 'sehr schnell' vom Verhalten der Parteifreunde in Erfurt distanziert hätte."