Strack-Zimmermann: "Neuregelung der Kassenbeiträge notwendig"

Berlin. Die stellvertretende FDP-Bundesvorsitzende DR. MARIE-AGNES STRACK-ZIMMERMANN erklärt zu den Beitragserhöhungen der Krankenkassen:

„Trotz der guten Wirtschaftslage der Bundesrepublik haben die gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland alleine im ersten Halbjahr 2015 ein Defizit von einer halben Milliarde zu verzeichnen. Gesetzlich Krankenversicherte sehen sich deshalb Beitragserhöhungen auf breiter Front ausgesetzt. Das nenne ich Gesundheitspolitik auf Kosten der Bürger.

Die Politik von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe ist blanker Aktionismus ohne Strategie. Sie schadet den Pflegebedürftigen, Versicherten und Patienten nachhaltig."

Den vollständigen Text finden Sie hier.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0