Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann verwundert über Flüchtlingsprognose von Thomas de Mazière

Zur Flüchtlingsprognose von Bundesinnenminister de Maizière erklärt die stv. FDP-Bundesvorsitzende Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann:

Noch vor wenigen Tagen bereitet uns Bundeskanzlerin Angela Merkel im ZDF-Sommerinterview auf gewohnt joviale Weise auf gut 400.000 Flüchtlinge im Jahr 2015 und damit auf „deutlich mehr“ Asylbewerber vor. Nur kurz danach spricht Bundesinnenminister Thomas de Maizière ganz plötzlich von erwarteten 800.000 Asylsuchenden, also der doppelten Anzahl.


Das zeigt entweder, dass Frau Merkel die Bevölkerung für dumm verkaufen will oder, dass die Bundesregierung ebenso wie in der Griechenlandkrise auch in der Flüchtlingsdebatte nicht mit einer Stimme spricht und keine Strategie für eine vernünftige Lösung hat. Man darf von beidem ausgehen. Ebenso wird deutlich, dass in der Großen Koalition anscheinend niemand eine Übersicht hat, was der jeweils andere gerade macht


Frau Merkel beschränkt sich seit Jahren auf das Verwalten des Status Quo und nimmt wissentlich in Kauf, dass die insgesamt gute Lage unseres Landes endlich ist, ohne etwas dafür zu tun, dass es auch langfristig so bleibt. Hauptsache, sie wird noch einmal wiedergewählt, egal, ob auf dem Rücken von Griechen oder von Flüchtlingen. Auch in der Flüchtlingspolitik, die eine der aktuell größten Herausforderungen unseres Landes darstellt, hat Frau Merkel anscheinend weder den Überblick über genaue Zahlen und Fakten noch Lösungen und Strategien, um dieses drängende Problem zu lösen, während Land und Kommunen unter Fehlplanungen, Geldmangel und Tatenlosigkeit der Bundesregierung zu leiden haben. Das ist ein Unding.


Ich kann nur dringend an Frau Merkel appellieren, sich mit den Beteiligten endlich zusammenzusetzen und Lösungen zu entwickeln, anstatt Deutschland weiter im Dämmerschlaf zu verwalten oder Platz zu machen für eine(n) Nachfolger(in), der oder die die Probleme dieses Landes endlich in die Hand nimmt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Uta Knospe (Montag, 24 August 2015 12:52)

    Die Regierung sollte endlich den Realitäten ins Auge schauen und GEMEINSAM mit dem mündigen Bürger menschliche Lösungen finden. Nicht Schweigen wird Hass und Vorurteil beseitigen. Augenhöhe und die die Bekämpfung der Fluchtursachen sind ein Lösungsansatz.

  • #2

    sabrina (Montag, 24 August 2015 21:36)

    Die Merkel macht unser Land kaputt.
    Die Welt wird immer schlimmer. Hauptsache die deutschen solln immer mehr zahlen und zurück stecken.
    Wenn das so weiter geht haben wir bald Krieg hier.

  • #3

    Sven (Montag, 24 August 2015 21:38)

    Es wird immer schlimmer hier.
    die Merkel muss weg!!!!